Hallo, darf ich vorstellen?

Mein Name ist Sally und bin ein Berner Sennen-Doggen-Mix Mädchen. Ich bin am 27.12.2007

in Pfarrkirchen geboren worden und kam am 22.02.2008 im Alter von 8 Wochen  zu meinem

neuen Herrchen und Frauchen.

Bei meiner Ankunft war ich ca. 33cm groß und ca.7kg leicht, jetzt bin ich mit 2 1/2 Jahren ca. 73cm groß

und bringe knapp 48 Kilo auf die Waage.

Im April 2009 bin ich dann mit Kimba und meinen Dosenöffnern nach Höchheim gezogen wo wir viel

Platz zum Toben haben.

Sally ist am 30.01.2017 nach schwerer Krankheit von uns gegangen.

Wir vermissen unser Mädchen sehr.

R.I.P kleine Maus.

 

                  

Sprint durchs Hochwasser

   

Die Deutsche Dogge

(Quelle: Natur-Lexikon)

 Die deutsche Dogge ist ein sehr massiver Hund. Ihre Schulterhöhe beträgt oft mehr als 85 cm. Hündinnen sind etwas kleiner mit ca. 70 - 75 cm. Der kräftige Körper wirkt quadratisch, aber nicht plump, sondern wohlproportioniert. Je nach Größe wiegen Doggen ca. 50 – 85 kg. Dabei wirkt die Dogge oft majestätisch stolz bis elegant und adlig; in jeden Fall aber eindrucksvoll. Wenn man einmal neben einer ausgewachsenen Dogge steht, spürt man diese Ausstrahlung deutlich. Ihre Neigung zum Riesenwuchs wird durch die heutige Züchtung unterdrückt.

Der Hals ist lang und kräftig. Ein kräftiger Stopp (Übergang vom Stirnbein zum Nasenbein) zeichnet den lang gestreckten Kopf aus. Die Schnauze wirkt fast schon quadratisch. Die Ohren sind hoch angesetzt. Unkupiert hängen sie herab, kupiert sind sie lang, spitz und aufstehend. Die Lefzen hängen stark links und rechts am Kopf herunter.

Das Fell ist kurz, fest und dicht glänzend. Die Fellpflege ist einfach, jedoch sollten Doggen immer auf weichen Unterlagen liegen, um Liegeflecke zu vermeiden. Die Farbvariationen reichen von  Gelbtönen,  blau, grau, rein schwarz schwarz-weiß gefleckt (Tigerdogge). Auch gelb gestromt (schwarze Querstreifen) kommt die deutsche Dogge häufiger vor. Die Züchtung gestromter oder gefleckter Doggen ist schwierig, da die Nachkommen nur in geringer Zahl eine optisch ansprechende Fleckenverteilung aufweisen. Die Züchtung wird so fast zum Glücksspiel.

 

Charakter
Die deutsche Dogge ist gutmütig und liebevoll. Bekannten Personen gegenüber sind sie regelrecht anhänglich, bei Fremden ist sie jedoch meist misstrauisch. Durch ihre Größe wirken sie dann oft regelrecht tollpatschig. Mit anderen Hunden kommen Doggen gut zurecht.Aufgrund der erheblichen Körperkraft einer Dogge ist natürlich eine gute Erziehung sehr wichtig. Vor allem muss sie früh lernen, nicht kräftig an der Leine zu zerren. Schlecht erzogene oder behandelte aggressive Doggen können sehr gefährlich sein.

(Quelle: Natur-Lexikon)

 

 Der Berner Sennenhund

 

 

 (Quelle:Eurohunde)

 

Größe und Gewicht

 Rüden 64 bis 70 cm, Hündinnen 58 bis 66 cm groß, 32 kg bis 40 kg schwer

Aussehen

Langes, weiches Fell, leicht gewellt. Typische Sennenhundzeichnung schwarz, lohfarben und weiß. Körperbau stämmig.

Charakter

Der Berner Sennenhund ist der bekannteste der Schweizer Sennenhund-Familie. Durch sein teddybäriges Aussehen und seine tapsige Art hat er in den letzten Jahren immer mehr Fans gewonnen. In der Schweiz wurde er als Zug- und Hütehund eingesetzt. 

Der Berner ist ein eher ruhiger Geselle. Hektik und Streß mag er nicht besonders. Dafür ist er von ausgiebigen leinenlosen Spaziergängen und Toben mit anderen Hund begeistert.

Berner Sennenhunde sind tolle Familienhunde. Wenn sie von klein auf an Kinder und andere Haustiere gewöhnt werden, verstehen sie sich ausgezeichnet mit allen Mitbewohnern.

Berner Sennenhunde sind Arbeitshunde. Sie brauchen geistige Auslastung und eignen sich z. B. hervorragend zum Rettungshundesport oder zur Hundesportart Obidience.

Aufgrund ihrer Größe und ihres arbeitswilligen Charakters eignen sich Berner Sennenhunde eher weniger zur Haltung in der Großstadt.

Ein Garten zum Bewachen wäre für diese Hütehunde sehr schön. Da sie allerdings sehr an ihrer Familie hängen, ist Zwinger- oder reine Hofhaltung nichts für sie.

Berner Sennenhunde neigen etwas zu Dominanz sowohl gegenüber ihren Menschen als auch anderen Hunden. Sie brauchen daher eine konsequente Grunderziehung und sollten als Welpen gut sozialisiert werden.

Quelle: Haustierratgeber

 

 

 

 

 

 


Made with ♥ by homepage.eu